Skip to main content

FieldComm Group, ODVA und PI geben gemeinsames Update zum Advanced Physical Layer für das Industrial Ethernet

Weber,

Die Organisationen FieldComm Group, ODVA und PI (Profibus & Profinet International) berichten gemeinsam über die laufenden Entwicklungen zur Umsetzung des Advanced Physical Layer (APL) für  den Einsatz von Ethernet in der Prozessautomatisierung zur Verbindung von Feldgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen über lange Distanzen.  Neben den Organisationen selbst waren Vertreter von Anbietern für Prozessmesstechnik und -steuerungen anwesend. Die Referenten haben einen Überblick über die Vorteile von APL für Endanwender in der Prozessindustrie gegeben sowie Maßnahmen erläutert, die erforderlich sind, um APL in Prozessfeldgeräten umzusetzen. 

Die Organisationen haben gemeinsam ein White Papers mit dem Titel „Ethernet bis zur Feldebene“ herausgegeben, in dem die Ausrichtung und der Zeitplan für die Umsetzung der genannten Ethernet-Technologie beschrieben sind.  Es wird erwartet, dass die ersten über Ethernet verbundenen Feldgeräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen 2022 verfügbar sein werden.  Um dies zu erreichen, unterstützen die Organisationen die laufenden Arbeiten der IEEE 802.3cg Task Force, die aktuell an Ergänzungen zum Ethernet-Standard IEEE 802.3 für einen Ethernet Physical Layer arbeitet für 10 Mbit/s Single-Pair-Kabel. Aufgrund des zügigen Fortschritts bei den Spezifikationsarbeiten der Lösung für lange Distanzen (10BASE-T1L) ist zu erwarten, dass der IEEE 802.3 Standard die Lösung 10BASE-T1L bereits Ende 2019 enthalten wird.

Experten des APL-Projekts haben bereits die notwendigen zusätzlichen Arbeiten zur Festlegung der Anforderungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen bis zur Zone 0, Division 1 gestartet sowie mit der Entwicklung der hierzu notwendigen Technologien begonnen.  Um die erforderliche Genehmigung zu erhalten, arbeiten die Experten bei der Überprüfung der entwickelten Ex-Schutzkonzepte und der Vorbereitung der Normung durch die IEC eng mit einer Zertifizierungsstelle für Eigensicherheit zusammen.

Da der Advanced Physical Layer für das Industrial Ethernet Endanwendern in der Prozessindustrie zukünftig erhebliche Vorteile bieten wird, wurde diese Pressekonferenz im Rahmen der ACHEMA 2018, einer der weltweit wichtigsten Messen für die Prozessindustrie, abgehalten.  Im Rahmen ihrer gemeinsamen Unterstützung von APL und seiner möglichen Anwendung auf ihre jeweiligen Industrial Ethernet Netzwerke – EtherNet/IP, HART-IP und PROFINET – planen die Organisationen, an für Anwender in der Prozessindustrie relevanten Orten sowie der diesjährigen Hauptversammlung der NAMUR am 8. und 9. November 2018 in Bad-Neuenahr weitere Fortschittsberichte zu geben.  


Files:
#DateFilenameTypeSize
08/06/2018Press_Release_Joint_FCG_ODVA_PI_2018_06_12_dt.docxdocx1 MB
08/06/2018Ethernet-To-The-Field_DE_FINAL.pdfpdf535 KB
 Back to list

Unsere bekannten Technologien

 

PROFIBUS ist ein standardisiertes, offenes, digitales Kommunikationssystem für alle Anwendungsbereiche der Fertigungs- und Prozessautomatisierung.

 

 

 

 

PROFINET ist der innovative offene Standard für Industrial Ethernet. Es erfüllt alle Anforderungen der Automatisierungstechnik.

 

 

 

 

IO-LINK ist eine eigenständige Sensor/Aktor-Interface-Lösung für den Einsatz in allen Automatisierungstechniken.